Dahomey Rinder

Warum gerade Dahomey Rinder?

Daniel stuft die Dahomeys klar als Zucht- und Nutztiere für karge und steile Bedingungen ein. „Es ist nicht nur die kleine Anzahl von noch lebenden Tieren, welche die Dahomeys zu etwas Besonderem macht. Es ist eine richtige Leidenschaft, diese kleinen, von den Proportionen her sehr eleganten, schönen Kühe zu züchten.“

 

Weitere Eigenschaften der Dahomeys sind:

  • Farbe ist schwarz oder braun

  • Das wenige Fleisch der Dahomeys ist ein langsam gewachsenes, fettarmes, reifes und hochwertiges Nahrungsmittel, welches nie durch Züchtung oder Kreuzung verändert wurde (vergleichbar mit dem der Wild-Rinder)

  • Sind sehr robust und kommen mit extrem kargen Bedingungen zurecht

  • Eignen sich sehr gut zum Beweiden von kleinen und steilen Flächen, da sie praktisch keine Trittschäden verursachen

  • Geburten verlaufen im Normalfall absolut problemlos und als Ritual der ganzen Herde

  • Dahomey Stiere sind aufmerksame „Brunstkontrolleure“ in Mutterkuh- oder Milchkuhherden, wo kein Zuchtstier mitläuft. Sie zeigen die Brunst der Kühe an, können aber den weiteren Schritt wegen ihrer kleinen Grösse nicht vollziehen

  • Sehr liebliches Erscheinungsbild, welches zeigt, dass sie bei guter Haltung sehr umgänglich und anhänglich sind

  • Sind äusserst beliebte Tiere für Streichelzoos und Kinderheime. Dafür eignen sich kastrierte „Muneli“ (Ochsen) sehr gut, weil sie richtig gutmütige Kumpels werden können

 

„Das beste Beispiel dafür ist der 10 jährige Ochse Zulu. Er wurde von Hand grossgezogen und ist so zutraulich geworden, dass er von allen immer gerne gestreichelt wird. Noch heute erkennt er die Stimme seiner Ziehmutter und rennt auf sie zu, wenn Sie ihn besuchen kommt“, erzählt Daniel.

Geschichte der Dahomey Rinder

Dahomey Zwergrinder, die kleinste Rinderrasse der Welt, stammen ursprünglich aus dem westafrikanischen Staat Benin (ehemals Staat Dahomey). Vor ungefähr 90 Jahren kamen die ersten Dahomey Rinder aus Afrika nach Europa, indem sie als Lebendfutter bei Raubtiertransporten auf dem Seeweg eingesetzt wurden. Einige kamen glücklicherweise lebend auf dem neuen Kontinenten an, was gleichzeitig der Start der Dahomey Zucht in Europa bedeutete. Heute befinden sich ca. 350 reine Dahomey Rinder in Europa. Die Tiere werden durch DNA-Proben auf den Reinheitsgrad getestet. In Afrika sieht man heute nahezu keine reinrassigen Dahomey Rinder mehr, da sie mit grösseren Rinderrassen gekreuzt wurden.

Dieses Tier ist somit absolut schützenswert. Also wollen wir doch dafür sorgen, dass der Natur die robuste Genetik dieser kleinen Rinder erhalten bleibt. 

 

Der Züchter Daniel Mosimann hat dazu eine klare Meinung. „Jedes Tier ist aus einem bestimmten Sinn und Zweck auf unserer Erde. Wir Menschen müssen dafür sorgen, dass sie weiter existieren können.“

Zuchtziel

Die Dahomeys sollen in ihrer ursprünglichen und reinen Art weiter gezüchtet werden, um die Rasse so zu erhalten wie sie ist. Sie sollen nicht durch Zucht, Kreuzung oder Fütterung grösser oder schwerer werden. Bei der Nachzucht von Stieren achten wir darauf, dass die Mütter eher kleinere, robuste und fruchtbare Kühe sind welche einen guten Mutterinstinkt haben. Nur so können wir das natürliche und kostbare Erbgut dieser edlen Tiere erhalten. 

© 2019 Daniel Mosimann

Daniel Mosimann

Garbeweg 2

3114 Wichtrach

Switzerland

+41 79 673 59 10

mosimann.daniel@bluewin.ch

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now